Lob und Tadel unserer Leser

Diese Seite ist für Lob und Tadel unserer Leser, aber auch für alle sonstigen Kommentare und Anmerkungen.

Fragen, zu denen auch eine Antwort erwünscht wird, können (→) hier gestellt werden.

Kommentar schreiben

9 Kommentare.

  1. Hallo,

    ich hätte gerne eine Lizenz für die MediaWiki Erweiterung CountingMarker.

    Grüße
    Armin Rohnen

  2. Fundstellen zu → at.wikimannia.org/Gabriele Mirhoff#Internet-Aktivität:

    → web.archive.org…20140212…de.wikipedia…Benutzerin:Gabriele Mirhoff

    → de.wikipedia…Spezial:Logbuch?…Benutzerin:Gabriele Mirhoff…logeventslist

    → de.wikipedia.org…Benutzerkonten-Zusammenführung?target=Gabriele+Mirhoff

    Dieser Account wurde also um 10:16 (CES) am 17. Jun. 2011 neu angelegt und gut zweieinhalb Jahre später ausweislich der Logbucheinträge am 22. Januar 2014 „auf Wunsch des Benutzers stillgelegt“ sowie weitere gut viereinhalb Jahre später am 31. Oktober 2018 auch die Benutzerseite selbst gelöscht und vor Neuanlage geschützt, nachdem sie 2012 und 2014 per Wayback Machine archiviert worden war. In der aktiven Zeit vollzog man mit dem selbst als „Benutzerin“ eingeordneten Account 105 Bearbeitungen. ❗

    • Danke für die Hinweise, aber sie bringen keine neuen Erkenntnisse. Entscheidend ist das am 30. Dezember 2013 von WikiMANNia angefertigte Bildschirmphoto:
      https://de.wikimannia.org/Datei:Fiona_Baine_ist_Pseudonym_von_Gabriele_Mirhoff.png
      Es ist offensichtlich, dass Gabriele Mirhoff ihr Benutzerkonto als Reaktion auf unsere Recherchen stillgelegt hat. Die im Bildschirmphoto festgehaltene Manipulation wurde am 20. Februar 2014 für Außenstehende unsichtbar gemacht. Die Verbindungen zwischen dem Benutzerkonto Fiona Baine und Gabriele Mirhoff sind, so gut es eben ging, vertuscht worden. Auch die Namensänderungen von „Fiona Baine“ zu „Finn“ und zu „Fiona B.“ sind wohl als Vertuschungsversuch zu werten.

      Ob allerdings hinter dem Benutzerkonto Fiona Baine ausschließlich nur Gabriele Mirhoff steckt oder gar doch ein ganzes Autorenkollektiv, bleibt Spekulation. Allerdings hat die WikiMANNia-Redaktion in der Benutzer-Historie keine Anzeichen dafür gefunden, dass da mehrere Personen am Werk sind. Offenbar ist Gabriele Mirhoff eine „woman with a mission“.

      Angefangen hat Fiona Baine alias Finn alias Fiona B. alias Gabriele Mirhoff mit dem Thema Matriarchat. Danach hat sie die Wikipedia auf feministisch getrimmt, dann Männerrechtler und Feminismuskritiker niedergeschrieben, beziehungsweise in die rechte Ecke geschoben. Allerdings hat sich die WikiMANNia-Redaktion nach der Aufdeckung der Identiät der Autorin hinter dem Benutzerkonto nicht mehr damit beschäftigt. Wie aber aus den Äußerungen von Clemens Arvay‎‎ hervorgeht, hat sich Fiona B./Gabriele Mirhoff neue Themengebiete erschlossen. Mit ihrem ursprünglichen Interesse an Matriarchat/Matriarchatsforschung hat das nichts mehr zu tun. Es ist anzunehmen, dass Gabriele Mirhoff eine Auftragsschreiberin ist.

  3. Herzlichen Glückwunsch!

    Ich muss wirklich gratulieren: Die völlig unreflektierte, halsstarre Meinungsmache, die Sie verbreiten, sucht ihresgleichen.

    Ich hoffe von Herzen, dass Sie bei weiter voranschreitendem Ende des Jahres keines Ihrer Spendenziele erreichen werden – es sei denn, Ihr Ziel lag bei unter fünf Prozent. Diese Plattform ist ein blühendes Negativbeispiel, welches gar nicht erst versucht, durch wissenschaftliche Erprobung und wiederholte Verstehensversuche von Andersdenkenden die eigenen Standpunkte zu festigen. Nein, stattdessen wettern Ihre Artikel drauflos, wie man es sonst auch in Publikationen finden könnte, die zu Recht vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Ich werde Sie weiterempfehlen als Paradebeispiel für erbärmliche Verschwörungen und mangelndes Quellenbewusstsein (siehe irgendjemandes „Geier“ Notizen, die sich nicht schämen, über andere herzuziehen ohne den schützenden Mantel der Anonymität auch nur einen Knopf aufzuknöpfen). Wenn es das Bild ist, wie Sie in Erinnerung behalten werden möchten – wunderbar.

    • Sehr geehrte Frau Haberknecht,

      Ich unterstütze ihre Meinung! Vor einigen Tagen kam ich [unter dem Namen Kai Hase] der Neugierde wegen auf Wikimannia und habe mich umgeschaut und schnell kapiert, dass man bei Veränderungen von „Artikeln“ (die meist dasselbe Mantra wiedergaben), Ärger kriegt, wenn sich darin eine andere Meinung wiederspiegelt (z.B. wenn man aus „Mord an Neugeborenen“ „Abtreibung“ macht). Ich weiß jetzt, dass es auf „Informationsportalen“ wie diesen kaum Meinungsfreiheit gibt, und man sofort angegriffen wird, wenn man eine andere Meinung hat.

      Viele
      Grüße
      Georg Schultze

      • Georg Schultze, alias Kai Hase, hat sich auf WikiMANNia nicht „umgeschaut“, sondern das getan, was in der Wikipedia „Vandalismus“ genannt wird. Er hat in dem Eintrag Abtreibung mehrere Textpassagen entfernt, die ihm nicht genehm waren und andere so umgeschrieben, dass sie seiner Meinung entsprachen.

        Georg Schultze, alias Kai Hase, erträgt es nicht, dass sich in WikiMANNia eine andere Meinung widerspiegelt (ja, man schreibt hier „wider“, nicht „wieder“!), deshalb fällt er in WikiMANNia ein und fängt an, Artikel nach seinem Gusto umzuschreiben. Das ist so, was wenn ein Gast bei Ihnen zu Besuch kommt und sofort anfängt, alle Möbel umzurücken und neue Gardinen aufzuhängen. Und wenn der Hausherr etwas dagegen hat, dann beschwert er sich über „Ärger“ und darüber, dass man ihn nicht schalten und walten lässt, wie IHM es gefällt.

        Damit nicht genug. Er legt sich einen neuen Namen zu und trollt hier im WikiMANNia-Blog weiter.

        Wie geht man mit solchen Leuten um, die ein Wiki angreifen, weil sie dort mit einer Sichtweise konfrontiert werden, die ihnen nicht zusagt und sich dann sich selbst als „angegriffen“ zu inszenieren?

        Ob Georg Schultze, alias Kai Hase, begreift, dass er durch sein Verhalten nur den Eindruck bestätigt, den man von Feministinnen und ihren männlichen Unterstützern (sie nennen sich selbst Profeministen) bekommen hat? Das sind doch die Leute, die alles daran setzen, dass abweichende Meinungen gelöscht, zensiert und „gecancelt“ werden.

        Die WikiMANNia-Redaktion

        • Sehr geehrte WikiMANNia-Redaktion,

          Wenn dies ein Portal ist, in dem man seine freie Meinung äußern kann, warum kann ich denn nicht MEINE Meinung zu einem Thema äußern, ohne dass mich jemand als „Unterstützer des Feminismus“ (anstatt einfach nur Feminist, und ja, es gibt Männer die Feministen sind) nennt?
          Außerdem erwarte ich doch, egal welche Meinung man hat, dass man objektiv und sachlich schreibt und zum Beispiel nicht Worte wie „leider“, oder „wieder“ benutzt.
          Wenn Sie meinen, dass es „Vandalismus“ ist, wenn man etwas an den Artikeln ändert, könnten Sie die Bearbeiten-Funktion nicht deaktivieren anstatt sich bei mir zu beschweren, dass ich etwas falsch machen würde? Wenn Sie nicht wollen, dass „Gäste Möbel verschieben“, lassen Sie sie doch gar nicht erst die Möbel verschieben oder gar nicht erst rein.
          Außerdem ist es jedermanns Recht, die eigene Meinung zu äußern, egal auf welchem Portal man sich befindet.

          Ansonsten
          Viele Grüße
          Georg Schultze

          • Die Bitte, nicht weiter zu trollen, wurde nicht respektiert. Dieser Troll fordert tatsächlich, Bearbeitungs­funktionen für alle zu sperren, nur weil er sich nicht benehmen kann.
            Und Nein, man kann nicht überall seine Meinung äußern, denn ein jeder Blogger und Wiki-Betreiber kann sein Hausrecht ausüben. Es darf erwartet werden, dass sich Neuankömmlinge über die Gepflogenheiten des Mediums informieren und WikiMANNia gibt auf seiner Hauptseite den Lesern die Garantie auf feminismusfreie (!) Informationen in diesem Wiki.

            In der Wikipedia wird der Umstoß eines Konsenses in einem Artikel als „Vandalismus“ und die Verwendung mehrerer Benutzerkonten (genannt „Sockenpuppen“) führt dort zur Sperrung. Es gibt keinen Grund, Ihren Vandalismus in WikiMANNia zu dulden.

            Zu Ihrem letzten Satz: Sie können ja mal versuchen, in einem linken Portal eine nicht-linke Meinung zu äußern oder in einem feministischen Portal den Feminismus zu kritisieren. Sie haben das Recht sich ein eigenes Portal anzuschaffen, dort können Sie Ihre Meinung frei äußern.

            (Weitere Einträge von Ihnen werden nicht freigeschaltet, weil dies kein Diskussionsforum ist.)

            Die WikiMANNia-Redaktion

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>