Gründung der Plattform WikiMANNia

Frage:

Aus welchen Anlass haben Sie Ihre Plattform gegründet?


Antwort:

Es gibt einen Herrn Kemper, der für sich in Anspruch nimmt, der Anlass für die Gründung der Plattform zu sein.

Tatsächlich hatte es schon lange gegärt und der Bedarf nach Information für Männer in Situationen der Familienzerstörung war stetig gewachsen.

Herrn Kemper kommt dabei allerhöchstens die Bedeutung des sprichwörtlichen Tropfens zu, der ein bereits übervolles Faß zum Überlaufen brachte.

Die seinerzeit immer wieder gemachte Erfahrung von Männern war, dass trennungswillige Frauen durch gut ausgebaute, feministische Beratungsnetzwerke einen erheblichen Informationsvorsprung gegenüber ihren Ehemännern hatten. Der Anlass zur Gründung von WikiMANNia war, diesem Ungleichgewicht etwas entgegen zu setzen.

Zusatzantwort:

Sie kennen sicherlich diese feministischen Narrative: “Männer trauern ihren verlorenen Privilegien nach” und “Väter hocken jammernd und greinend zusammen, dabei lassen sie ihrem Frauenhass freien Lauf”. Deshalb hat WikiMANNia sein Themenfeld erweitert, um dieser Nische herauszukommen und neue Leserschichten zu erreichen, ohne seinen Kern (Familienzerstörung, Familienpolitik, Familienrecht, Feminismuskritik) aufzugeben.

Das Thema “Flüchtlinge” ist für WikiMANNia vollkommen unwichtig, erwies sich aber als ein wirksames Mittel, viele neue Leser (quer durch alle politischen Lager) auf sich aufmerksam zu machen. Nebenbei stellten wir fest, dass dieselben korrupten Mechanismen, die be der Familienzerstörung geschäftsmäßig wirken, auch in der Migrationspolitik zum Tragen kommen und sich viele beteiligte Berufsgruppen eine goldene Nase verdienen. Verschwörungen konnten wir nicht ausfindig machen, jedoch massive Korruption in ihren verschiedensten Ausprägungsformen.